Niemals nur den Marktschreier_innen alle Aufmerksamkeit geben!

Ja, es gibt ein Problem mit vermeintlich „reiner“ Islam-Auslegung. Wie das immer so ist, wenn von Menschen geschriebene Bücher als heilig und unkritisierbar gelten und das z.B. politische Netzwerke vor allem als Spaltungs- und Rekrutierungsstrategie benutzen. Oft genug haben diejenigen Gewaltfans und Blutbademeister_innen, die sich auf den Islam berufen, ja gar nicht so richtig viel Ahnung davon, sondern kaufen sich vor der Abreise nach Syrien noch eine kurze Zusammenfassung. Vgl. andere Fälle in anderen Religionen.

Aber nein, es gibt nicht nur wahnhafte Religiöse. Die sich auch zu Wort melden, siehe dieses Video. Sie müssen auch gehört werden. Natürlich ist das dann irgendwo auch entwürdigend, eigentlich selbstverständliche Dinge noch einmal zu erklären. Aber die Alternative wäre halt, dem Geschrei keine andere Idee gegenüberzustellen. Wäre das besser? Die ganze Diskussion um „den“ Islam ist noch sehr verworren, aber so ist das halt im Leben. Wir können alle dazu beitragen, konstruktiver zu werden, damit nicht die Neonazis und Dschihadist_innen sich den Ball zuspielen, während die übergroße Mehrheit von Menschen, die zunächst einmal irgendwie in Frieden leben will, nur staunend daneben steht. Antipolarisierung, erst mal runterbremsen. Und dann auch ruhig sehr (!) kontrovers diskutieren.
Link zum Video.

 

Be first to comment

*