#1 Männlichkeit und Machtverhältnisse in heterosexuellen Beziehungen

Von Männern und ihrer Angst sich hinzugeben

Wieso werden Frauen in heterosexuellen Beziehungen zu Mamis für ihre Partner? Warum passiert das auch Leuten, die sich als feministisch und links verstehen? Was hat das alles mit Männlichkeit zu tun? Und wie zur Hölle kann sich das ändern? Ann-Madeleine Tietge hat dazu geforscht und erzählt, was sie dabei herausgefunden hat.

Dr. Ann-Madeleine Tietge ist Psychologin und angehende Psychotherapeutin. Ihre Dissertation “Make Love, Don’t Gender!? Heteronormativitätskritik und Männlichkeit in heterosexuell definierten Paarbeziehungen” erschien kürzlich bei Springer VS.
Bilke ist Psychologin und seit ca. 37 Jahren Redakteur_in bei FICKO. Ihre Themen sind sexualisierte Gewalt, Männlichkeit, Psychotherapie & manchmal Klassismus. Podcasts aufnehmen muss sie noch ein bisschen üben.

1 Comment

  • Antworten August 18, 2019

    Justus

    Voll toll, danke.
    Zeit, mal wieder seine eigenen Privilegien zu checken.
    Konnte mich mit dem Mutter-Sohn-Konstrukt in Beziehungen gleich identifizieren, verdammt.
    Für mehr commitment <3

Leave a Reply

*