Die Hoaxmap ist da – Eine Karte von Gerüchten

Eine äußerst gute Idee, die Möglichkeiten des Internets zu nutzen, hatte unsere FICKO-Kollegin Karo. Und deswegen gibt es jetzt die Hoaxmap, auf der Falschmeldungen zu Refugees gesammelt und dargestellt werden. Bisher wurden 171 als Fälschungen entlarvte “Nachrichten” zusammengetragen und mit Ort und Quelle genannt. Es dürften noch mehr sein.

Wer sich mal durch die etlichen Gerüchte gewühlt hat, wird feststellen, dass da doch ein paar Muster zu erkennen sind. Wer weiß, eines Tages stellt sich heraus, dass das alles kein Zufall war. Wovon auch jetzt schon auszugehen ist. Ich wurde vor ein paar Monaten von einer chinesischen Journalistin nach völlig absurden Meldungen zu Refugees gefragt, die Neonazi-Gerüchte schaffen es mittlerweile um die ganze Welt. Dem müssen wir etwas entgegensetzen.

Also nutzt dieses Tool, schaut selbst mal rein, erzählt euren Friends und anderen davon. Wenn ihr eine Meldung habt, die noch nicht drin ist: Schickt sie. Gebt die Hoaxmap Journalist_innen zur Hand. Und merkt euch, dass wir sehr wohl etwas tun können. Gutmenschlichkeit heißt auch, erst mal auf die Realität zu schauen. Und sehr viel der momentanen “Realität” in den sozialen Netzwerken basiert auf Lügen. Davon erzählt die Hoaxmap.

“Spätestens seit Mitte des vergangenen Jahres ist zu beobachten, dass zunehmend Gerüchte über Asylsuchende in die Welt gesetzt und viral verbreitet werden. Von gewilderten Schwänen und geschändeten Gräbern – hier werden sie gesammelt.”

http://hoaxmap.org/

Be first to comment

*